16.02.2016|Hofheim – Pressemitteilung

FWG tritt Bürgerbeteiligung mit den Füßen

"Jeder führt den Wahlkampf, den er für richtig hält. Der von der FWG ist nicht nur geschmacklos und diffamierend, sondern auch im Kern grundlegend falsch“, kommentiert der Fraktionsvorsitzende der SPD Alexander Tulatz die Taufe des Festplatzes zum „Wolfgang Winckler Platz“.

Erst sei sich der Ortsbeirat nicht einig gewesen, ob und was auf dem sogenannten Festplatz passieren solle. Der Magistrat hatte eine breite Bürgerbeteiligung angestoßen und viele Beteiligungsrunden gedreht.

Endlich sei man sich einig gewesen und dann wollte man "schnell schnell" alles auch umgesetzt haben.

"Wenn er als Ortsvorsteher offen zu einem Gesetzesbruch aufruft und die Bürgerbeteiligung aussetzen will, ist die SPD nicht dabei“, fügt Bernhard Köppler hinzu.

Erst wenn klar ist, was wo geplant wird, kann ein Bebauungsplan aufgestellt werden. Ohne Bebauungsplan und natürlich der damit verbundenen Bürgerbeteiligung wird es keine Rechtskraft geben.

"Auch wenn der Ortsvorsteher und die FWG in Wildsachsen keine großen Anhänger von Bebauungsplänen sind - gleiches gilt ja auch für das Wochenendgebiet - so steht die SPD für ordentliche Verfahren und Bürgerbeteiligung und nicht für Klamauk und Niveaulosigkeiten".

Termine

FINDEN SIE UNS AUF FACEBOOK

KONTAKT

Bernhard Köppler

Vorsitzender

Haneckstraße 27
65719 Hofheim

Telefon: 06192-9759706
Email: bernhard.koeppler(at)spd-hofheim.de

bernhard-koeppler.de